Zurück zur Tolkien-Seite
ARCHIV (2001 – 2018):
Ergänzungen zu
»Das große Tolkien-Lexikon« von 2001

Auszuege aus »Das große Tolkien-Lexikon« Errata/Korrekturen zu »Das große Tolkien-Lexikon«
Der Autor Friedhelm Schneidewind Elektronische Botschaft an den Autor

Interview mit Mira Sommer bei der HobbitCon 2015 an Ostern in Bonn in zwei Teilen auf YouTube
Teil 1 (16:46 Min.) · Teil 2 (18:47 Min.)

Interview mit Mira Sommer auf YouTube (HobbitCon Bonn, Ostern 2014, 21:30 Min.)

Interview mit Mira Sommer bei der HobbitCon 2013 an Ostern in Bonn in zwei Teilen auf YouTube
Teil 1 (8:02 Min.) · Teil 2 (8:42 Min.)

8. April 2013: »KOPF IM OHR«: RADIO-REIHE im Bermudafunk der Regio-Gruppe Rhein-Neckar des VS
Marketing und Merchandising am Beispiel von DER HERR DER RINGE und DER HOBBIT
Der Textteil der Sendung kann hier heruntergeladen werden (29:55 Min., MP3: 13,6 MB).

ALLES WICHTIGE ÜBER HOBBITS!
Schneidewind, Friedhelm: Vielleicht sind wir alle ein bisschen Hobbit
in:
TolkienTimes, Klett-Cotta, Stuttgart, Okt. 2012

Schneidewind, Friedhelm: Über Hobbits
in:
Hennen, Bernhard (Hrsg.): Tolkiens größte Helden. Wie die Hobbits die Welt eroberten
Heyne, München 2012: 17-45

letzte Rezensionen:
Luxusausgabe DER HOBBIT in Leder · Okt. 2012
Die Kunst des Hobbit · Sept. 2012


Jan. 2016: Alle drei Filme zu »Der Herr der Ringe« unter den TOP 25 beim Ranking der Onlineplattform Cinelinx


Jan. 2016: Soundtrack DER HERR DER RINGE
zum 6. Mal bei Classic FM bester Soundtrack des Jahres


Okt. 2013: DER HERR DER RINGE – DIE GEFÄHRTEN
laut CINEMA-Umfrage der beste Film aller Zeiten


2013: DER HERR DER RINGE und DER HOBBIT:

Platz 2 und Platz 4 in der Top Ten der meistverkauften Bücher seit Erfindung des Buchdrucks

»... eines der großen Meisterwerke der Literatur des 20. Jahrhunderts.« (Denis Scheck, 1.3.2013, Deutschlandfunk, Büchermarkt)

2014 erschienen:

Musik in Mittelerde

Verlag der Villa Fledermaus

EDITION STEIN UND BAUM · Band 4 · 2014
erschienen 2010 in Englisch als »Music in Middle-earth« bei Walking Tree Publishers

»Die drei Aufsätze in der ersten Abteilung behandeln Tolkiens Schöpfungsmythos von der Musik der Ainur. Das ist ein sehr relevanter Ausgangspunkt, denn der ganze Tolkien’sche Kosmos beginnt mit den drei Themen Ilúvatars und soll mit der Vervollkommnung der großen Musik enden. [...] Da dieses Buch eine der insgesamt nur zwei Publikationen ist, die sich mit dem musikalischen Aspekt von Tolkiens Schaffen befassen (neben Middle-earth Minstrel, herausgegeben von Bradford Lee Eden), ist es allen musikalisch interessierten Lesern zu empfehlen, die die englische Version noch nicht gekauft haben.«
(Allan Turner, Hither Shore 11, »Nature and Landscape in Tolkien – Natur und Landschaft in Tolkiens Werk«, 2015)

Friedhelm Schneidewind, Heidi Steimel (Hrsg.) · 224 Seiten · 20 EUR · ISBN 978-3-932683-14-5

Musik in Mittelerde
Zum Buch

Im August 2013 erschien

Traum, Phantasie und Wirklichkeit
Geschichten, Gedichte, Lieder 1983 bis 2013 (darunter alle Geschichten zu Tolkien und Mittelerde)

Verlag der Villa Fledermaus, Reihe Rhein-Neckar-Brücke, 220 Seiten, 20 EUR, ISBN 978-3-932683-56-5
vertreten in der Wanderausstellung »Autoren aus Baden-Württemberg und ihre Bücher« 2014/15

Inhaltverzeichnis als PDF (60 KB)

Buchvorstellung Buchmesse Neckarsteinach 2014: Bilder + Tonaufnahmen und Video

Im September 2012 erschien

Visionen zu Mittelerde
Geschichten aus und rund um Tolkiens Welt

Verlag der Villa Fledermaus, EDITION STEIN UND BAUM, 88 Seiten, 12 EUR, ISBN 978-3-932683-16-9

vertreten in der Wanderausstellung »Autoren aus Baden-Württemberg und ihre Bücher« 2014/15

Inhaltverzeichnis als PDF (34 KB) · Einführung als PDF (54 KB)

Visionen zu Mittelerde
Mein Mittelerde

Im Oktober 2011 erschien

Mein Mittelerde
Artikel und Essays zu Tolkien und seinem Werk

Oldib-Verlag Essen, 160 Seiten, 15 EUR, ISBN 978-3-939556-25-1

vertreten in der Wanderausstellung »Autoren aus Baden-Württemberg und ihre Bücher« 2012/13

»Der Autor taucht dabei ganz in Tolkiens Konzepte ein und beleuchtet und diskutiert unterschiedliche Aspekte des Werkes. ... der Schreibstil angenehm und unterhaltsam ... Der Argumentation und den Schlussfolgerungen kann man gut folgen ... eine interessante Sammlung verschiedener Themen zu Mittelerde ... eine Bereicherung und eine weitere Möglichkeit dar, sich mit Mittelerde zu befassen.«
(Luitgard Gebhardt, webcritics.de, 25. Juli 2012)

Handzettel · Inhaltverzeichnis als PDF (882 KB)

Zeitgleich gaben Oliver Bidlo, Julian Eilmann und Frank Weinreich eine Friedhelm Schneidewind gewidmete Festschrift heraus:

Zwischen den Spiegeln
Neue Perspektiven auf die Phantastik

Oldib-Verlag Essen, 184 Seiten, 15 EUR, ISBN 978-3-939556-24-4

Auszug aus dem Vorwort der Festschrift · mehr zum Buch und zum Titelbild von Anke Eißmann

Zwischen den Spiegeln: mehr zum Buch und zum Titelbild

»Dass es heuristisch ergiebiger geht, zeigen Beiträge, wie sie etwa Friedhelm Schneidewind seit einiger Zeit verfasst, der sich viel mit der Biologie von Mittelerde beschäftigt hat und ... nicht nur korrekt die in Mittelerde mögliche Biologie nachzeichnet ..., sondern dort nicht stehen bleibt und politische und moralische Schlussfolgerungen daraus zieht, die für die Werkinterpretation gewinnbringend sind.«
Frank Weinreich und Thomas Honegger in: »Die aktuelle Tolkienforschung im Überblick: Personen – Organisatoren – Verlage – Werke«. in: Zeitschrift für Fantastikforschung 2/2011 – Berlin 2012, S. 85

Wordpatenschaft für das Wort »MTHOLOGIE«


MiM

Im Februar 2010 erschien bei
Walking Tree Publishers (Zürich/Jena)
als Cormarë Series No. 20

Music in Middle-earth

Heidi Steimel and Friedhelm Schneidewind (eds)

»... a very good book... Readers interested in the central and serious subject of music in Tolkien will want to add this volume to their shelves. It covers the vast terrain of music, song, and instruments carefully and judiciously and fillsan important space in the scholarly discussions of Tolkien’s fiction. [...] This volume has many benefits and no obvious dead-ends; it sets before us a direction for scholarship to follow productively into the future.«
(Gerald Seaman in: Douglas A. Anderson, Michael D. C. Drout [Hrsg.]: Tolkien Studies Vol. 8, 2011
)

Die deutsche Ausgabe MUSIK IN MITTELERDE ist im Februar 2014 erschienen.


Zitate zur Moral in Film und Buch

Peter Jackson ist seit 2010 SIR PETER JACKSON

Der Hobbit kommt 2012/13 ins Kino –
in zwei Teilen als eine Geschichte, und das in 3D

2009: Trailer zur TRILOGIE auf Platz 35 einer Liste der 50 besten Trailer aller Zeiten

2007: Friedhelm Schneidewind im Radio-Interview zu den Filmen

2007: DIE GEFÄHRTEN auf Platz 50 einer Liste der 100 besten amerikanischen Filme aller Zeiten

2006: DER HERR DER RINGE laut CINEMA-LeserInnen der beste Film aller Zeiten


Zu Vorträgen und Auszügen aus Vorträgen
AUSZÜGE aus dem Vortrag MITTELERDE IST UNSERE WELT (RingCon 2005):
Tolkien und seine Zeit (MP3, 1:43, 710 KB)
Tolkiens Werk und seine »Verwendbarkeit« (MP3, 4:27, 1831 KB)
Zur Plausibilität von Tolkiens Schöpfungsgeschichte (MP3, 2:02, 838 KB)
Mittelerde ist unsere Welt! (MP3, 3:29, 1432 KB)
Der ausführliche Text hierzu ist erschienen in dem Buch MITTELERDE IST UNSERE WELT (2006).


REZENSIONEN

Luxusausgabe: DER HOBBIT in Leder
Oktober 2012

Bilder zu DER HOBBIT
Die Kunst des Hobbit: Alle Bilder von J. R. R. Tolkien
September 2012

Alles Wissenswerte über DER HOBBIT
DAS GROSSE HOBBIT-BUCH – sehr schön bei Klett-Cotta
April 2012

Leder oder Leinen: auf jeden Fall gut! Die neuen Carroux-Ausgaben von Der Herr der Ringe
erschienen in: Der Flammifer von Westernis (Zeitschrift der Deutschen Tolkien Gesellschaft)
Nummer 37, Köln, Oktober 2009

2008: Tom Shippey: Roots and Branches: Selected Papers on Tolkien
Cormarë Series No. 11. Zürich/Bern: Walking Tree Publishers, 2007, 418 Seiten

2007: Henry Gee: The Science of Middle-Earth: Explaining the Science Behind the Greatest Fantasy Epic Ever Told!
New York: Cold Spring Harbor, 2004, 254 Seiten

Urkunde zur Verleihung des Doctor of Life Science (Honoris Causa) der Dwarvish University of the Blue Mountains 2011

Natürlich ist das kein normaler Dr. h.c., aber »die Ehrung wird mit der gleichen Ernsthaftigkeit vorgenommen und ist wirklich eine solche« (Frank Weinreich zu seiner Auszeichnung 2012).
»... eine fiktive Doktorwürde einer fiktiven Universität des Verlages Walking Tree Publishers. In der Tolkienwelt gibt es aber kaum eine größere Ehre.« (Aachener Zeitung, 28. April 2013)

HOBBIT-Übersetzer Walter Scherf gestorben (25. Oktober 2010)

Im Alter von 90 Jahren starb am 25. Oktober 2010 der deutsche Komponist, Autor, Übersetzer, Jugendliteratur- und Märchenforscher Walter Scherf. Von ihm stammt die erste deutsche Übersetzung von THE HOBBIT, erschienen erstmals 1957 unter dem Titel KLEINER HOBBIT UND GROSSER ZAUBERER, später wurde daraus DER KLEINE HOBBIT, eine Übersetzung, die vor allem in den Liedern und Gedichten teilweise weit entfernt vom Original war und zu Recht heute weitgehend von der besseren Übersetzung von Krege abgelöst ist. Nach seiner Pensionierung 1982 (er war seit 1957 Direktor der Internationalen Jugendbibliothek IJB in München gewesen) widmete sich Scherf vor allem der Märchenforschung; 1995 erschien sein zweibändiges Märchenlexikon.


Erste Jahrestagung und Gründungskonferenz der Gesellschaft für Fantastikforschung (GFF)
Universität Hamburg, 30. September bis 3. Oktober 2010


MUSICAL zu NACHRICHTEN AUS MITTELERDE und HOBBIT in Hamburg
GESCHICHTEN AUS MITTELERDE – Die Abenteuer eines Hobbits –
Februar 2008


Monumentales MUSICAL in Kanada 2006, seit 2007 in London
mit ausführlicher KRITIK von Christine Vogt-William (August 2006) –
De Kritik wurde gekürzt veröffentlicht im FLAMMIFER VON WESTERNIS Nr. 30 (Dez. 2007).


TOLKIEN meistgefragt bei abebooks
THE HOBBIT teuerste Erstausgabe (August 2006)

Anlässlich seines 10-jährigen Bestehens hat abebooks, einer der weltweit führenden Anbieter für neue und gebrauchte Bücher, mitgeteilt, dass das teuerste je bei abebooks verkaufte Buch »Der Hobbit« in einer Erstausgabe von 1937 war: Es ging für 65.000 US-$ über den Ladentisch. Im September 1937 waren gerade mal 1.500 Exemplare in den Verkauf gelanft; diese waren bereits im Dezember ausverkauft. Der am meisten gesuchte Autor bei abebooks war 2005 Tolkien, gefolgt von Dan Brown


DER HERR DER RINGE
PLATZ 3 beim Wettbewerb der ARD 2006 ums Lieblingsbuch (April 2006)

Anlässlich des »Welttages des Buches« am 23. April 2006 fragte die ARD ihr Publikum nach dem jeweiligen Lieblingsbuch. Auf PLATZ 3: DER HERR DER RINGE. Bei der nicht repräsentativen Umfrage lagen auf den Plätzen 1 und 2 DIE BIBEL und DIE SÄULEN DER ERDE von Ken Follett: Damit lagen die gleichen Bücher vorne wie beim Wettbewerb UNSERE BESTEN des ZDF 2004, nur in anderer Reihenfolge: Damals war der HDR auf Platz 1 gelandet, vor der Bibel und Folletts Roman.


2004: DER HERR DER RINGE
ist
das beliebteste Buch der Deutschen, der Briten und der Niederländer!

Bei der großen Umfrageaktion des ZDF 2004, unterstützt vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, nach den beliebtesten Büchern der Deutschen hat DER HERR DER RINGE den ersten Platz belegt, vor der Bibel! Am 1. Oktober 2004 wurde das Ergebnis in einer Art Büchershow präsentiert. Und es schlug sich auch auf die Verkaufszahlen nieder. Zuvor war DER HERR DER RINGE bei mehreren Umfragen in Großbritannien zum beliebtesten Buch gewählt worden. Im März 2008 wurde er in den Niederlanden im Rahmen einer großen Umfrage und einer dazugehörigen Fernsehshow zum beliebtesten fremdsprachigen Buch der Niederlande gewählt.


Peter Jackson dritterfolgreichster Regisseur aller Zeiten
gemessen am Umsatz


Stiftung »Phantastische Bibliothek Wetzlar«
gegründet
(Februar 2006)


DER HERR DER RINGE bei RTL


HITHER SHORE Band 1 ist da!

ausgezeichnet mit dem Deutschen Phantastik Preis 2006, Rubrik Sekundärliteratur


Wolfgang Krege ist tot
(13.4.2005)


Tolkienshop von René van Rossenberg nun auch »ganz echt«

Der bekannte und renommierte Sammler René van Rossenberg, der seit 1986 den »Tolkienwinkel« als Onlineshop betreibt, hat nun (endlich!) ein »echtes«, physisch greifbares Geschäft eröffnet. Außerdem gibt es dort ein Museum mit seiner unglaublichen Sammlung: Wer vorbeischauen will: Leiden (Niederlande), Utrechtse Jaagpad.


50 Jahre »Der Herr der Ringe«:
Interview mit Prof. Dr. Thomas Honegger
(29. Juli 2004)
Die vierte Pfeife: Gimlis Pfeife ist da!
»Extended Versions« der Filme 2005 im deutschen Kino?
Jackson (er-)schlägt Tolkien!?
Die Interpretation durch Peter Jackson in seiner Filmtrilogie droht Tolkiens Welt zu übernehmen!
Ein Plädoyer für mehr Klarheit in der Darstellung

Faramir zu Gut und Böse und der Verführbarkeit der Menschen
Jacksons Interpretation in der Extended Version des HdR trifft meine ...

Elbenbogen bei Henry Bodnik
Artikel zum Bogenschießen als PDF zum Herunterladen (173 KB)
Deutsche Phantastik-Preise für Jacksons Filme
Tolkien hinter Rowling nur auf dem zweiten Platz

Gandalfs Pfeife ist da!
»Herr der Ringe« Nr. 1 im Literaturkanon bei Heymann
HdR-DVDs im Handel und bei den Fans erfolgreich
Howe-Ausstellung auf Schoss Greyerz (Schweiz)
Große Film-Ausstellung in London
Neuseeländische Münzen zum Tolkienfilm
sowie neue Briefmarken und umfangreiche Kollektionen


»Herr der Ringe« 2002/2003 vierthäufigstes Suchwort bei Google
2003: »Der kleine Hobbit« das beliebteste Buch bei den Klassen 5 bis 7!
Flammifer zu Beginn 2003 in neuem Gewand!
John Francis Reuel Tolkien ist tot (Februar 2003)
Aragorns Pfeife ist da!
Airline to Middle-Earth
Fan-Artikel bei Cinemaxx
»Risiko« für Mittelerde
Filmstars in Porzellan
»Saruman« Christopher Lee wird Officier des Arts et des Lettres
Klett-Cotta plant große Luxus-Ausgabe für 2003
Rekordstart für die DVD
Auch China im Tolkien-Fieber
Preis für das Hörspiel und guter Platz für das Buch
Klett-Cotta: »Der Herr der Ringe« bringt das Geld
Neue Adresse der Inklings-Gesellschaft
Bögen und Bogenschießen bei Tolkien
Tolkien im Marionettentheater
Tolkien in der Werbung
Tolkien in China ein Renner
Tabakspfeifen à la Mittelerde
Die Tengwar
Der Zeichensatz mit Elbenbuchstaben zum Runterladen

Die Ballade von den Alten Zeiten

Der Text steht im Lexikon; hier findet man auch die Melodie dazu.


Bilder aus dem Lexikon online